Your LOGO here

Newsletter
von Pfarrei und Kloster
vom 1. Mai 2020

600 pixels wide image
Gottesdienste in Sankt Marien ab dem 9. Mai 2020

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Gemeindemitglieder!

Ab dem 1. Mai ist es laut einer Mitteilung unseres Ministerpräsidenten in Nordrhein-Westfalen wieder möglich, öffentliche Gottesdienste zu feiern. Voraussetzung dafür ist, dass alles getan wird, um das Corona-Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten. Unser Bischof teilte uns in einem Schreiben mit, dass es zugleich auch auf der Ebene der Deutschen Bischofskonferenz sowie insbesondere unter den (Erz)bistümern in Nordrhein-Westfalen viele Überlegungen dazu gegeben hat. Der Bischof bekräftigt in seinem Schreiben weiterhin, dass das sogenannte „Sonntagsgebot“ bis auf Weiteres aufgehoben bleibt und bittet ausdrücklich darum, dass Gläubige, die zu den sogenannten Risikogruppen gehören, vorerst weitgehend auf die Teilnahme an den Gottesdiensten verzichten.

In einem Begleitschreiben zum Brief des Bischofs sandte uns der Leiter des Dezernates Pastoral die „Maßgaben für Gottesdienste mit Öffentlichkeit in Zeiten der Corona-Pandemie für die (Erz-)Bistümer Köln, Paderborn, Münster, Aachen und Essen“ als Anlage zu. 

Daraufhin gab es eine Sitzung zur Umsetzung mit mir, Pater Prior Maurus, unserer Küsterin Sandra Evers, Frau Weiler als PGR-Vorsitzende, Frau Prange als stellv. Vorsitzende und Sylvia Horst als Protokollführerin. Wir haben uns in dieser Sitzung verständigt, dass wir in unserer Kirche mit den öffentlichen Gottesdiensten am 09.05.2020 beginnen.

Viele Gläubige wird das sehr freuen, weil der Verzicht auf die liturgische Feier in den zurückliegenden Wochen sicher sehr schmerzhaft war. Manche wird auch die Sorge umtreiben, wie es überhaupt gelingen kann, unter den Bedingungen einer Pandemie, in würdiger Weise Gottesdienste zu halten. Das Bistum hat uns hierfür eine Orientierungshilfe zur Verfügung gestellt, die wir beachten müssen. Denn nur unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelung wird die Möglichkeit bestehen können, öffentliche Messen zu feiern. 

Anzahl der Gottesdienstteilnehmer:
Um den erforderlichen Mindestabstand von 2m (staatliche Vorgabe für den Infektionsschutz in der Liturgie) zwischen den Kirchenbesuchern zu gewährleisten, werden in der Kirche die Sitzplätze für jeweils 1 Person markiert (Ausnahme: Elternteil mit noch nicht schulpflichtigem Kind). Da dieser Abstand in alle Richtungen gilt, werden wir auf jeder Seite des Kirchenschiffs immer eine Bank rechts und links außen markieren, die Bank dahinter dann in der Mitte, die nächste wieder rechts und links außen usw. Damit ergibt sich für unsere Kirche maximal eine Besucherzahl von 26 pro Gottesdienst.


Gottesdienstangebote:
Montags bis freitags:

07:15 Uhr Konventamt: jeweils 13 Personen (da bereits 13 Mönche in der Kirche sind)
18:30 Uhr Abendmesse: jeweils 26 Personen
Wochenende und feiertags:
Samstag:  18:30 Uhr Vorabendmesse mit öffentlicher Beteiligung: jeweils 26 Personen.
Sonntag:   09:30 Uhr Konventamt: ohne öffentliche Beteiligung aber Übertragung über die bekannten Videokanäle.                 
13:30 Uhr Hl. Messe mit öffentlicher Beteiligung: jeweils 26 Personen                 
15:30 Uhr Hl. Messe mit öffentlicher Beteiligung: jeweils 26 Personen                 
18:30 Uhr Hl. Messe mit öffentlicher Beteiligung: jeweils 26 Personen 

Öffnungszeiten der Kirche
Montags - freitags: von 8.30 Uhr – 17.30 Uhr

Samstags: 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr und 15.00 – 17.30 Uhr (am Samstag können in der Zeit von 13:00 Uhr bis 14:30 Uhr Taufen, Hochzeiten (bis zu 26 Personen) stattfinden, wofür die Kirche dann geschlossen wird.)
Sonntags: 11.00 – 13.00 Uhr (aufgrund der Angebote der Gottesdienste)

Anmeldung zu den Gottesdiensten
Um Einlass zu den Gottesdiensten zu erhalten, bitten wir Sie, sich für diese anzumelden. Dies ist jeweils nur für die Messen der darauffolgenden Woche möglich. Die Anmeldung muss mit Angabe Ihrer Kontaktadresse erfolgen, falls Infektionswege nachverfolgt werden müssten.
  • per Mail unter messanmeldung@st-marien-stiepel.de
    oder
  • telefonisch (mittwochs bis samstags jeweils von 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr) unter 0234 / 70 90 71 52 erfolgen.
Sie können gerne drei Vorschläge unterbreiten. Eine Teilnahme wird ermöglicht, alles andere nach Spielraum (Warteliste). Sie erhalten von uns eine Bestätigungsmail mit dem Termin oder eine telefonische Zusage. Damit möglichst jeder einmal in den Genuss eines Gottesdienstes pro Woche kommt, bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir nicht alle Wünsche erfüllen können. Sehen Sie bitte auch davon ab, ohne Terminbestätigung zu den Messen zu kommen, da unsere Ordner die Teilnehmerliste am Eingang überprüfen und Sie dann leider an der Tür abweisen müssten. Personen mit Fieber und / oder Erkältungssymptomen bitten wir, zu Hause zu bleiben. Unsere Ordner sind gehalten, Sie in einem solchen Fall abzuweisen bzw. auch während der Messe rauszuschicken.

Der Einlass beginnt jeweils 15 Minuten vor Beginn der Messe. Hat die Messe begonnen, ist ein Einlass trotz Zusage nicht mehr möglich, da die Kirchentüren abgeschlossen werden. Als Fluchtweg steht die Tür zur Sakristei offen. Bitte beachten Sie, dass der Einlass ausschließlich über den Glockenturm und die Rampe an der Seite der Kirche erfolgt. Der Eingang zur Kirche erfolgt also über das Seitenportal. Beim Warten auf den Einlass bitten wir, die geltende Abstandsregelung zu berücksichtigen. Hierfür wird der Weg markiert werden.


Beim Betreten und Verlassen der Kirche sind die bereitstehenden Desinfektionsmittel zu nutzen. In der Kirche ist keine freie Platzwahl, sondern die markierten Plätze sind von vorne nach hinten aufzufüllen. Pro Markierung darf zur Einhaltung der Abstandsregelung nur eine Person sitzen, auch wenn Sie z.B. mit Ihrem Ehepartner die Heilige Messe besuchen. Davon kann nur abgewichen werden bei einem Elternteil mit einem Kind unter 6 Jahren, die zusammen auf einem markierten Platz sitzen dürfen. Jedoch muss der Elternteil sicherstellen, dass die Kinder in der aktuellen Zeit nicht in der Kirche oder der Bank hin- und herlaufen dürfen.

Durchführung der Messe
  • Die öffentlichen Messen erfolgen ohne Gesang als „stille Messen“. Deswegen wird das Konventamt wochentags, da es öffentlich ist, ebenfalls ein stilles Konventamt sein, d.h. es wird nicht gesungen. Lediglich der Organist (Matthias van den Höfel bzw. Pater Famian) darf die Messe gesangsmäßig unterstützen.
  • Die Weihwasserbecken sind weiterhin nicht gefüllt.
  • Der Friedensgruß muss ohne Kontakt erfolgen
  • Die Kommunion wird weiterhin nur als Handkommunion ausgeteilt. Sie wird auch ohne Spendedialog „Der Leib Christi“ ausgeteilt. Dieser wird kollektiv unmittelbar vor der Austeilung ausgesprochen. Die Gläubigen kommen Bank für Bank (zuerst die linke, dann die rechte Seite) über den Mittelgang zum Altar hin und gehen an den Seiten zurück zur Bank mit Beachtung des entsprechenden Abstands.
  • Die Kollektensammlung erfolgt nicht während der Messe. Die Körbchen stehen am Ausgang.
  • Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes wird empfohlen.
Weitere Verhaltensmaßnahmen erhalten sie direkt vor oder am Beginn der jeweiligen Messe.

Der Ausgang erfolgt grundsätzlich nur über das Hauptportal und die Treppe zum Parkplatz. Gottesdienstbesucher, die auch beim Verlassen auf die Rampe an der Seite der Kirche angewiesen sind, müssen warten bis die anderen die Kirche über das Hauptportal verlassen haben. Erst dann kann die Kirche über die Rampe verlassen werden. Auch beim Rausgehen sind die Abstandsregeln zu beachten. Wenn wir uns alle an die entsprechenden Vorgaben halten, können wir gemeinsam Gottesdienst feiern. Kommt es zu Problemen, wird uns nichts anderes übrigbleiben, als die Gottesdienstfeiern wieder einzustellen. Gleiches gilt, wenn wir erneut strengere Vorgaben von den Behörden bekommen.

Weitere Veranstaltungen, wie z.B. Caritas, Seniorennachmittag, Chor, Messdienerstunden, Jugendtreffen etc. dürfen wir zurzeit nicht anbieten. Sobald dies wieder möglich ist, werden Sie über unsere Internetseite entsprechend informiert.

Bleiben Sie gesund und von Gott behütet!
Pfarrer Pater Elias und Prior Pater Maurus    
Artikel auf unserer Website
Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Pfarrei und Kloster St. Marien
Am Varenholt 15 bzw. 9
44797 Bochum
Deutschland
www.kloster-stiepel.de 
www.st-marien-stiepel.de 
Wenn Sie diese E-Mail (an: pater.elias@icloud.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.